zum Inhalt springen

Claus-von-Kotze-Stiftung

Claus von Kotze

Am 23. April 1998 wurde an der Universität zu Köln die Claus-von-Kotze-Stiftung gegründet mit dem Zweck, wie es in der Stiftungssatzung heißt, »die Wissenschaft und Forschung auf dem Gebiet der Byzantinistik durch die Abteilung Byzantinistik am Institut für Altertumskunde der Philosophischen Fakultät der Universität zu Köln zu unterstützen und zu fördern.« Aus dem Nachlaß des 1994 verstorbenen Diplomaten Claus von Kotze überreichte seine Frau Luisetta von Kotze einen namhaften Betrag zur Errichtung der Stiftung. Aufgabe der Stiftung ist, »die Förderung von Einzelforschungsreisen und studentischen Exkursionen in die Länder des ehemaligen byzantinischen Reiches, die Vergabe von Stipendien an besonders förderungswürdige Studierende der Byzantinistik im Hauptfach sowie die Vergabe von Stipendien für Reise und Aufenthalt an ausländische Forscher, die über einen Gegenstand aus dem Bereich der Byzantinistik an der Universität zu Köln arbeiten wollen«, zu unterstützen.